Wofür steht die MFI?

Investment Boutique mit Fokus auf asymmetrische Anlagestrategien

Als unabhängiges Finanzdienstleistungsinstitut sind wir frei in der Auswahl unserer Handelspartner, frei von Entscheidungen übergeordneter Ebenen und ohne Anreiz, Transaktionserträge zu generieren. Damit sind wir willens und in der Lage, ausschließlich im Kundeninteresse zu handeln.

Und was bedeutet "asymmetrisch" in diesem Zusammenhang?
Das Chance-Risikoprofil wird durch clevere Sicherungskonzepte zu Gunsten des Chancepotenzials verschoben. Diese Kompetenz optimieren wir fortlaufend und setzen sie seit vielen Jahren sehr erfolgreich um.

Basierend auf diesem speziellen Know-How, helfen wir mit intelligenten Investmentkonzepten unseren Kunden dabei, ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Unser Team

"Verlässlicher Partner - wir blicken auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit"

„Die MFI ist für uns seit Jahren ein verlässlicher Partner, mit dem wir auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken können. Als Asset Manager steht die MFI institutionellen Investoren mit individuellen Lösungen zur Seite. Zusammen betreuen wir im Rahmen einer Kooperation erfolgreich mehrere große institutionelle Anleger in der Taktischen Asset Allokation“ (Daniel Haas, Geschäftsführer der m+c Allokationsberatung für institutionelle Kunden)

"Unser Stiftungsvermögen in guten Händen"

Unser Stiftungsvermögen und damit natürlich auch unser Stiftungszweck profitieren seit 2006 von der Expertise der MFI Asset Management.

Antworten auf wichtige Fragen

Fragen Sie sich ob wir der richtige Partner für Ihre Institution sein können? Hier finden Sie eine Auswahl häufig an uns gerichteter Fragen beim Vorstellungs-und Auswahlprozeß. Und so geben wir Ihnen unsere verbindliche Antwort darauf.

Ja - sehr genau. Durch die Möglichkeit der modularen Kombination der einzelnen MFI-Strategien kann eine Risikobandbreite von Geldmarkt/Geldmarkt-nah bis hin zu 100% Aktienrisiko abgebildet werden. Die strategische Positionierung durch die konkrete Gewichtung der unterschiedlichen Ansätze wird durch die individuelle Risikotoleranz des Kunden bestimmt. Wir setzen Ihre Vorgaben dabei in optimaler Weise um. Und falls Sie keine konkreten Vorgaben haben, erarbeiten wir auf Grundlage Ihrer Daten und Informationen eigens auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Anlagerichtlinien.

Ja - eine Berücksichtigung erfolgt 1:1. Die Festlegung der Anlagerichtlinien, die die Möglichkeiten des Asset Managers neben den gesetzlichen Mindestdiversifikationsvorschriften zusätzlich beschränken können, wird vor der Auflage eines Mandats oder eines Spezialfonds in Zusammenarbeit mit dem Kunden exakt erörtert. Einschränkungen können sich dabei auf Ratings, Restlaufzeiten, Marktsegmente, Maximalquoten in einzelnen Assetklassen, den Ausschluß von Wertpapieren mit bestimmten Merkmalen und viele weitere Kriterien beziehen.

Ganz nach Ihren Vorstellungen - gerne auch gemeinsam erarbeitet. Im Rahmen der Umsetzung der Anlagekonzepte setzt die MFI entweder vorgegebene ESG-Kriterien beispielsweise in Form von Negativlisten, gezielten Impace-Invests oder einem definierten ESG-Score um, so wie Sie es wünschen.Oder es kommt die bewährte ESG-Systematik der MFI zum Tragen. Diese legt in Zusammenarbeit mit dem Kunden individuelle Ziele und Grenzen für einen Fonds oder ein Mandat fest, die im Rahmen der ESG-orientierten Anlagepolitik einzuhalten bzw. zu erreichen sind. Oftmals eine Kombination aus o.g. ESG-Verfahrensmöglichkeiten. Viele Institutionen haben hier ihre eigenen Vorstellungen - oftmals aber noch nicht genau definiert. Wir helfen bei der Ausarbeitung und Formulierung der eigenen ESG-Leitlinie. Natürlich setzen wir auch die von der EU verabschiedete Taxonomie-Verordnung für ein nachhaltiges, verantwortungsbewußtes Investieren um.  

Wie Sie es wünschen. Gerne zeigen wir Ihnen die unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten mit all ihren Vor-und Nachteilen auf. Die MFI ist neben dem Management von Spezialfonds auch als Manager von Mandaten aktiv. Dabei liegt das Kapital bei einer Depot-führenden Bank und MFI setzt die Anlagekonzepte in diesem Depot um. In dieser Konstellation ist keine Kapitalverwaltungsgesellschaft eingebunden. Beim Management von Spezialfonds arbeitet die MFI derzeit mit 5 Kapitalverwaltungsgesellschaften und 7 Depotbanken zusammen. Ein Kunde kann daher natürlich bereits bestehende Depotbankverbindungen oder eine Master-KVG im Management eines Fonds durch die MFI nutzen.

Transparenz ist bei uns in höchstem Maße gegeben. In regelmäßigen Abständen wird durch die MFI bei Anlageausschußsitzungen über die Berichtsperiode gesprochen. Dabei werden die Anlageentscheidungen begründet, die Umsetzung in Form von Transaktionslisten mit allen relevanten Daten der jeweiligen Geschäfte aufgeführt und die erzielte Performance analysiert. Zudem werden ausführlich die aktuelle Marktmeinung der MFI erklärt, sowie die weitere Planung und Vorgehensweise im Fonds/Mandat besprochen. Auf Wunsch können auch monatliche Reportings zur Verfügung gestellt werden oder aber Anlaß-bezogene Sitzungen abgehalten werden. Wir sind für Sie da. Jederzeit.

Ausnahmslos alle. Die MFI muss als reguliertes Finanzdienstleistungsinstitut mit der Lizenz für die Finanzportfolioverwaltung alle relevanten Vorgaben erfüllen. Dazu zählen Vorschriften aus dem Kreditwesengesetz, dem Wertpapierhandelsgesetz sowie die von der Bafin erlassenen Umsetzungs-Verordnungen im Bereich Compliance und Geldwäsche. Weitere Anforderungen ergeben sich aus EU-Verordnungen und nationalen Regelungen zur Meldeplicht von Transaktionen. Die Einhaltung der Anforderungen wird in regelmäßigen Abständen durch die interne Revision, die Compliance-Abteilung sowie durch den externen Wirtschaftsprüfer im Rahmen der WPHG- und Abschlussprüfungen überprüft.